Gridradar Logo

Wide Area Monitoring System

Gridradar bietet einen überregionalen Einblick in den Zustand des Stromnetzes in Echtzeit. Dazu nutzt Gridradar europaweit Messstationen, eigene und kooperative, sogenannte „Phasor Measurement Units“ (kurz: PMU). Mittels GPS sorgen wir für einen exakten zeitlichen Abgleich der PMUs.

Das Stromnetz ist kontinuierlich in Bewegung, Kraftwerke ändern ihre Fahrweise plötzlich, Netzelemente fallen aus, Großverbraucher verschieben unerwartet die Produktion - all diese Effekte wirken sich aufs Netz aus und lassen sich u.a. über die Frequenz messen.

Auch Wetterphänomene wie Stürme oder auch das Aufziehen einer Wolkenfront verändern die Einspeise- und Verbrauchssituation ständig. Als Folge verschieben sich unerwartet Lastflüsse regional wie auch überregional. Physische Lastflüsse können nicht nur simuliert werden, sondern lassen sich auch anhand der Phasenwinkeldifferenz messen. Wir bauen unser Monitoring-System kontinuierlich weiter aus, je dichter das Messnetz, desto genauer lassen sich Lastflüsse monitoren.

Die Daten dieses Wide Area Monitoring Systems werden in einem leistungsstarken, geographisch verteilten Analysesystem automatisiert ausgewertet. Dies garantiert auch dann die Verfügbarkeit der Informationen, wenn es zu Ausfällen im System kommt. Die Karte zeigt die aktuellen Lastflüsse.

Kompetenz

Das Gridradar-Team vereint 30 Jahre Erfahrung in Elektrotechnik, Energiewirtschaft, Big Data-Analyse und Statistik. Diese Expertise und das einzigartige Messsystem erlauben uns unseren Kunden einen außergewöhnlichen Mehrwert zu generieren. Lassen Sie sich von unseren Produkten überzeugen.

Teamwork

Wir verstehen uns als Dienstleister für die Energiewelt. Unsere Kunden haben höchste Priorität für uns. Wir hören unseren Kunden deshalb genau zu, erarbeiten gemeinsam Lösungen und implementieren sie. Im engen Austausch mit unseren Kunden entstehen so Produkte, die einen messbaren Mehrwert generieren.

Treten Sie mit uns in Kontakt